Unternehmensdemokratie

Jeder darf, niemand muss! your.company ist ein demokratisches Netzwerkunternehmen. Das heißt, dass alle Community-Mitglieder (d.h. Mitglieder der Produktpartnerschaften und Teammitglieder von your.company) das Unternehmen demokratisch fortentwickeln und gemeinsam mitbestimmen. Die Macht im Unternehmen geht von der Community und den Mitarbeitern in your.company gleichermaßen aus. In der Jahresversammlung wird das Mission Statement durch sie entwickelt und strategische Leitplanken für die Mission gesetzt. Die rahmengebenden Organisationsspielregeln werden gemeinsam fortentwickelt. Grundlegende finanzielle und strategische Entscheidungen für your.company werden demokratisch getroffen und Ämter der Unternehmensorgane gewählt. Jedes Community-Mitglied kann sich grundsätzlich zur Wahl stellen und hat ein gewichtetes Stimmrecht, berechnet nach der Schulze-Methode. Das Stimmgewicht kann von 1 bis 3 reichen und richtet sich nach der Intensität und Nähe zum Abstimmungsthema.

Verantwortungseigentum

Damit eine demokratische Organisation in vertrauensvoller Umgebung wachsen kann, arbeitet your.company als sogenanntes Unternehmen in Verantwortungseigentum. Es ist damit eine Gesellschaft mit gebundenem Vermögen. Damit ist festgeschrieben, dass Gewinne der Gesellschaft nicht privatnützig ausgeschüttet werden, sondern entweder reinvestiert oder für gemeinwohlorientierte Zwecke verwendet werden. Die sog. Treuhand-Geschäftsanteile der Inhaber (Gesellschafter) gewähren daher nur Stimmrechte und keinerlei Gewinnbezugsrechte und sind unveräußerlich. Unternehmerschaft und Eigentümerschaft sind aneinandergekoppelt. Das Steuerrad des Unternehmens, also die Stimmrechte, liegen immer bei aktiven Unternehmenden, die in eine besondere Verantwortungsrolle gehen wollen. Der sog. Nachfolgerat überwacht und organisiert die Nachfolge am Steuerrat. Damit ist sichergestellt, dass die Demokratie im Unternehmen nicht durch monetäre Interessen unterminiert wird. your.company gehört sich somit selbst und damit der Community.

Unternehmensämter und -organe

Gesellschafterversammlung

Prüft die rechtliche Umsetzbarkeit der Beschlussvorgaben aus der Community und beschließt diese formell. Erfüllt mit der Geschäftsverwaltung die gesetzlichen Pflichten der Gesellschaft.

Kontrollgesellschafter

ist die Purpose Stiftung gGmbH.

Überwacht die Einhaltung der in der unserer Satzung verankerten Grundsätze des Verantwortungseigentums und deren Unveränderlichkeit.

Nachfolgerat

Stellt sicher, dass Geschäftsanteile immer in Händen von langfristig Verantwortung tragenden liegen. Er ist ein im Verantwortungseigentum vorgesehenes Qualitätsorgan.

Geschäftsverwaltung

Die Geschäftsverwaltung koordiniert das administrative Geschäft der Gesellschaft und erfüllt die gesetzlichen Pflichten als gesetzlicher Vertreter. Die Geschäftsführung ist Teil der Geschäftsverwaltung.

Vertrauenskreis

Der Vertrauenskreis ist internes Schlichtungsorgan für Streitigkeiten unter den RHs. Er hört zu, vermittelt und hilft bei der Formulierung einer Übereinkunft. Er folgt einem vierstufigen Konfliktlösungsprozess.

Ethikrat

In seiner Funktion als ethisches Dialogforum soll er wissenschaftliche, philosophische und vor allem interdisziplinär Spezialdiskurse zusammenführen, den Dialog fördern und beraten.