FAQ

Hier gibt’s mal eine ers­te Samm­lung an Fra­gen, die uns so bereits öfter über den Weg gelau­fen sind. Am Ende kannst du uns ger­ne neue Fra­gen stellen.

your.company ist eine offe­ne und teil­ba­re Produktentwicklungsplattform.

Das haben wir Com­pa­ny Sharing getauft.

Unse­re Com­pa­ny Sharing Lösung lässt über umge­setz­te Pro­jek­te und Pro­duk­te unse­rer frei­en Mit­un­ter­neh­men­den, eine digi­ta­le und ska­lier­ba­re Unter­neh­mens­in­fra­struk­tur ent­ste­hen, in der man Pro­dukt­ideen on demand rea­li­sie­ren kann.

Wir ent­wi­ckeln unser Unter­neh­men demo­kra­tisch, die Macht geht also von den ein­zel­nen Com­mu­ni­ty-Mit­glie­dern aus, die jeweils ein gewich­te­tes Stimm­recht haben.

Das Manage­ment funk­tio­niert nach einem durch uns wei­ter­ent­wi­ckel­ten Bera­tungs­pro­zess im Sin­ne von Fre­de­ric Laloux. Hier sind sowohl sozio­kra­ti­sche als auch holok­ra­ti­sche Ele­men­te ent­hal­ten. Die Geschäfts­füh­rung, die wir in einer Geschäfts­ver­wal­tung auf Augen­hö­he zur Com­mu­ni­ty bün­deln, ist nach die­sen Prin­zi­pi­en immer ein­ge­bun­den und hat zur Erfül­lung gesetz­li­cher Pflich­ten auch einzuschreiten.

Wir haben so ein run­des, ganz­heit­li­ches Manage­ment-Sys­tem über die Jah­re ent­wi­ckelt, das Risi­ken und Funk­ti­ons­tüch­tig­keit über all­ge­mei­ne Prin­zi­pi­en vor­beugt. Es ist qua­si ein sich selbst rei­ni­gen­des und kor­ri­gie­ren­des System.

Die Pro­dukt­part­ner­schaft ist eine Innen­ge­sell­schaft in Form einer GbR inner­halb des Unter­neh­mens­ver­bunds von your.company. Sie ver­tritt rechts­ge­schäft­lich einen eige­nen Teil­be­trieb im Unter­neh­mens­ver­bund. Inner­halb der GbR sind die Produktpartner*innen recht­lich als Gesellschafter*innen ein­zu­ord­nen. Hier orga­ni­siert sich die gesam­te Zusam­men­ar­beit und die gegen­sei­ti­ge Wert­schät­zung der jeweils ein­ge­brach­ten Bei­trä­ge (Arbeit & Kapi­tal, u.a.).

Die GbR ist am Ver­mö­gen des durch sie ver­tre­te­nen Teil­be­triebs mit­un­ter­neh­me­risch (aty­pisch still) betei­ligt. Über die­sen Teil­be­trieb erwirt­schaf­te­te Gewin­ne wer­den durch Beschluss an die GbR aus­ge­schüt­tet. Die dem Pro­dukt­part­ner jeweils zuste­hen­den Gewinn­an­tei­le kann die­ser dann von sei­nem per­sön­li­chen GbR-Kon­to ent­neh­men, oder auch umge­kehrt wie­der in den Teil­be­trieb investieren.

Die GbR selbst tritt nie im Rechts­ver­kehr nach außen in Erschei­nung, denn hier­zu dient aus­schließ­lich der ihr zuge­wie­se­ne Teil­be­trieb, wel­chen wir im Rah­men unse­res Com­pa­ny Sharing — Ange­bots zur Ver­fü­gung stel­len. Ein sol­cher Teil­be­trieb tritt im all­ge­mei­nen bei uns als haf­tungs­be­schränk­te Rechts­form (GmbH) nach außen auf.

Men­schen sind kei­ne Res­sour­cen, son­dern sou­ve­rä­ne Men­schen mit Res­sour­cen — Resource­ful Humans.
Wir glau­ben dar­an, dass Men­schen in Frei­heit im Unter­neh­men ihrer Beru­fung folgen.
Jedes akti­ve Com­mu­ni­ty Mit­glied ist ein Resource­ful Human.

Du kannst dich zunächst bei your.company anmel­den und eine ers­te Aus­wahl dei­ner Inter­es­sen treffen.

Als Produktpartner*in
ver­wirk­lichst du mit­un­ter­neh­me­risch die Pro­dukt­ideen, die du schon immer in der Welt sehen wolltest.

Als Planetenbauer*in
arbei­test du mit­un­ter­neh­me­risch oder in Anstel­lung am Auf­bau und lau­fen­den Betrieb von your.company.

Als Investoren*innen
inves­tie­ren wir in your. com­pa­ny  oder in ein­zel­ne Pro­dukt­part­ner­schaf­ten mit­un­ter­neh­me­risch. » mehr Infos

Wir wol­len your.company ver­trau­en kön­nen. Mit der Pur­po­se Stif­tung ver­wirk­li­chen wir fol­gen­de Grundsätze:

  1. Gewin­ne sind Mit­tel zum Zweck und kein Selbstzweck
  2. Nur Unter­neh­mer­schaft ist auch Eigen­tü­mer­schaft (auf Zeit)
  3. Das Unter­neh­men ist unver­äu­ßer­lich und nicht vererblich
  4. Sinn, Wer­te­treue, Lang­fris­tori­en­tie­rung und Unabhängigkeit

Dies bedeu­tet, dass your.company sich selbst gehört, zweck­ge­bun­den bleibt und somit lang­fris­tig die Infra­struk­tur für eine erfolg­rei­che Umset­zung eurer Pro­dukt­ideen stel­len kann.

your.ideas – your.products – your.company

Ger­ne als Produktpartner*in regis­trie­ren und wir neh­men Kon­takt zu dir auf.
Bist du bereits akti­ves Mit­glied bei uns, kannst du eine Pro­dukt­part­ner­schaft eröff­nen oder einer beitreten.

Wer durch Mit­ar­beit Wer­te schafft, soll dar­an fair betei­ligt sein.

 

Sobald ein Pro­dukt gewinn­brin­gend Umsät­ze gene­riert, wird das Ergeb­nis unter den betei­lig­ten Produktpartner*innen ent­spre­chend ihres Ein­sat­zes aufgeteilt.

 
In soge­nann­ten Wert­schät­zungs­run­den beur­tei­len die Produktpartner*innen im Rah­men ihrer Ver­samm­lun­gen (Gesell­schaf­ter­ver­samm­lung) min­des­tens ein­mal pro Quar­tal die jewei­li­gen Wert­bei­trä­ge und set­zen die­se zum tat­säch­li­chen Wert der Gesell­schaft ins Ver­hält­nis.
 

Die Bei­trä­ge eines Pro­dukt­part­ners kön­nen bestehen aus:

- Dienst­leis­tun­gen,

- Ein­brin­gung von Kapital,

- Ein­brin­gung von mate­ri­el­len Wirt­schafts­gü­tern, wie Gebäu­de, Maschi­nen, Geräte

- Ein­brin­gung von imma­te­ri­el­len Wirt­schafts­gü­tern, wie Rech­te, Mar­ken, und sons­ti­ge Ansprüche

- der rei­nen Nut­zungs­über­las­sung von Wirt­schafts­gü­tern und/oder

- Dar­le­hen

Wert­schät­zungs­run­den haben natür­lich fis­ka­li­sche Grund­sät­ze zu beachten.

Das ent­schei­den die Resource­ful Humans in jeder Pro­dukt­part­ner­schaft gemein­sam. Hier­zu fin­dest du in dei­nen Pro­dukt­part­ner­schaf­ten die ent­spre­chen­den Tools und Spielregeln.

Aktu­ell eva­lu­ie­ren wir in Pilot­pro­jek­ten ver­schie­de­ne Ansätze.

Wir gehen davon aus, dass erwach­se­ne Men­schen auf Augen­hö­he zusam­men Ent­schei­dun­gen tref­fen kön­nen. Klappt es mal nicht rei­bungs­los, fin­det ihr in euren Pro­dukt­part­ner­schaf­ten die ent­spre­chen­den Tools und Spielregeln.

 
Das Manage­ment funk­tio­niert nach einem durch uns wei­ter­ent­wi­ckel­ten Bera­tungs­pro­zess im Sin­ne von Fre­de­ric Laloux. Hier sind sol­wohl sozio­kra­ti­sche als auch holok­ra­ti­sche Ele­men­te enthalten.
Ins­be­son­de­re nut­zen die Produktpartner*innen für Beschlüs­se eine ver­ein­fach­te Form des sys­te­mi­schen Kon­sentierens; der Ein­wand­in­te­gra­ti­on. Dies emög­licht eine hoch agi­le Entscheidungskultur.

Es gibt unglaub­lich vie­le Ideen. Wert sind sie nur etwas, wenn sie auch umge­setzt wer­den. Sobald dei­ne Idee ange­gan­gen wird, teilst du sie mit dei­nen Projektpartner*innen.

Ohne Tei­len, kei­ne Augenhöhe.

your.company ist eine Infra­struk­tur, die sich alle Pro­dukt­part­ner­schaf­ten gemein­sam leis­ten. Mit der Pur­po­se Stif­tung als Part­ner, stel­len wir sicher, dass die Bei­trä­ge dabei Mit­tel zum Zweck sind, also so hoch wie nötig und so nied­rig wie mög­lich ausfallen.

Share­co­no­my Effek­te füh­ren zu gerin­ge­ren Overhead-Kosten.

Für den Auf­bau von your.company freu­en wir uns über die Unter­stüt­zung durch Finanzierer*innen.

Bei Inter­es­se ger­ne als Finanzierer*in ein­tra­gen und wir neh­men Kon­takt mit dir auf.

Um Inter­es­sens­kon­flik­te zu ver­mei­den, inves­tiert your.company kein Geld in Pro­dukt­part­ner­schaf­ten. your.company unter­stützt jedoch dabei, dass Pro­dukt­part­ner­schaf­ten mit Finanz­be­darf Finanzierer*innen finden.

Wenn eine Pro­dukt­part­ner­schaft dies ein­stim­mig wünscht, kann der Teil­be­trieb aus dem your.company Unter­neh­mer­ver­bund aus­ge­glie­dert werden

Nimm ein­fach kei­ne wei­te­ren Arbeits­tak­te mehr an. Wenn du kei­ne wei­te­re Arbeit inves­tierst, blei­ben Gewinn­an­sprü­che, Infor­ma­ti­ons- und Kon­troll­rech­te erhal­ten. Dein Mit­spra­che­recht und dei­ne Gewinn­an­sprü­che jedoch ver­rin­gern sich (ver­wäs­sern) mit der Zeit, da ande­re wei­ter arbei­ten und Wert­schät­zung erhalten.

 
Trittst du aus einer Pro­dukt­part­ner­schaft oder your.company gänz­lich aus (Kün­di­gung), gilt sel­bi­ges. Wir nen­nen das Earn-Out.

Pro­dukt­part­ner­schaf­ten nut­zen für den Rechts­ver­kehr haf­tungs­be­schränk­te Rechts­per­sön­lich­kei­ten und sind in die­sem Rah­men abgesichert.

Kei­ne Ant­wort gefunden?
Sen­de uns Dei­ne Frage: