y.c Fes­ti­val — Das Erste

Unser erstes y.c Festival war ein voller Erfolg. Hier gibt es für dich einen ersten Einblick und ein paar Impressionen zweier sehr inspirierender und ereignisreicher Tage.

Nach der Som­mer­pau­se gab es direkt vier Wochen Voll­gas bei your.company. Grund war eine geplan­te Ver­an­stal­tung Mit­te Okto­ber und wie immer bei Events geht’s vor­her gut zur Sache.

Auf­grund der Coro­na Situa­ti­on hiel­ten wir es mög­lichst klein, trotz­dem sind wir dabei einen gro­ßen Schritt im Auf­bau unse­res Unter­neh­mens der Zukunft vor­an­ge­kom­men. Wir sind noch immer vol­ler Ener­gie und Motivation.

Ein ganz gro­ßes Dan­ke­schön an alle, die da waren und das Event mit­ge­stal­tet haben.

DANKESCHÖN — Es war ein­fach meeega!

Falls du die­ses Jahr (noch) nicht dabei warst, kei­ne Sor­ge, in Zukunft soll die­se Ver­an­stal­tung nicht nur regel­mä­ßig statt­fin­den, son­dern vor allem auch mit mög­lichst allen, die Bock haben mit­zu­ma­chen. (Hof­fen wir mal, dass das bald wie­der mög­lich ist.)

Aber wir grei­fen vor, noch­mal kurz einen Schritt zurück. Wenn du bis hier­her gele­sen hast ;-), fragst du sich sicher schon die gan­ze Zeit: „Was denn für ein Event überhaupt?“

y.c Fes­ti­val — das Erste!

Unse­re Home­ba­se in Tübin­gen — das FRANZ!werk

Wenn du unse­rer Geschich­te folgst, dann weißt du ja, dass wir schon eine gan­ze Wei­le am Rum­wer­keln sind. Und in die­ser Zeit sind schon sehr vie­le Men­schen Teil unse­res Netz­werks gewor­den und brin­gen sich in ver­schie­dens­ter Wei­se ein.

Es war daher lan­ge über­fäl­lig, auch bzw. gera­de als eine vor­nehm­lich digi­ta­le und dezen­tra­le Orga­ni­sa­ti­on, die­se Men­schen end­lich mal ana­log zusam­men zu brin­gen. Daher ent­stand die Idee für ein jähr­li­ches Fes­ti­val (klingt viel coo­ler als Betriebs­fest, oder? ;-)), auf dem sich alle per­sön­lich ken­nen­ler­nen und wir your.company genau­er vor­stel­len, erleb­bar machen und zum Mit­ge­stal­ten ein­la­den können.

Tol­ler Plan und dann kam Coro­na. Es wur­de also eher ein Fes­ti­val­chen, macht aber nix, denn das was vor, auf und nach dem Event ent­stan­den ist, ist eine gan­ze Men­ge.

Was das so alles für your.company und für die Zukunft bedeu­tet, wer­den wir dir in den nächs­ten Wochen und Mona­ten ver­su­chen Schritt für Schritt näher­zu­brin­gen. Hier in unse­rem News­blog und in unse­ren Newslettern.

Wills­te mehr wis­sen und infor­miert bleiben? 

Kein Pro­blem — unser News­let­ter hält dich auf dem Laufenden. 

Tag 1 — Jahresversammlung

Los ging es am Freitagnach­mittag mit unse­rem poli­ti­schen Event, unse­rer ers­ten ganz offi­zi­el­len Jah­res­ver­samm­lung, an dem auch unser eigens ent­wickeltes Demo­kra­tie­mo­dell vor­ge­stellt wurde. 
Eines unse­rer Zie­le inner­halb unse­rer Gesamt­vi­si­on ist es näm­lich auch, eine Unter­neh­mung zu erschaf­fen, wel­che auf demo­kra­ti­schen Prin­zi­pi­en aufbaut.

Wir wol­len den Feu­da­lis­mus aus der Wirt­schaft treiben. 

- David Jenaro

Das bedeu­tet für uns, dass alle Men­schen, wel­che aktiv in your.company tätig sind, auch mit­be­stim­men und mit­ge­stal­ten dür­fen, wie der Weg aus­sieht, den y.c einschlägt.

Neben der Vor­stel­lung des Demokratie­modells, haben wir eben­falls unse­re ers­ten offi­ziellen Wah­len abge­hal­ten. Dabei haben wir gemein­sam, im noch über­schau­baren Kreis, unse­re Geschäfts­führung, den Nach­fol­ge­rat und den Vertrauens­kreis gewählt.

Unser ers­tes Fazit:
Geleb­te Unternehmens­demo­kra­tie macht Freu­de – mehr davon!
Und wie das genau geht und was für Hür­den und Bret­ter wir dazu über­win­den und boh­ren muss­ten, stel­len wir dir bald in einem extra Bei­trag vor. Ein Video gibt es dann auch dazu, bis dahin noch ein paar Impressionen:

Tag 2 — Kulturevent

Sams­tag ging es dann den gan­zen Tag zur Sache mit unse­rem ers­ten Kul­tur­event. Die Inten­ti­on war, end­lich mal die Men­schen aus unse­rem Netz­werk ein­zu­la­den, um die Idee von your.company tie­fer und sich gegen­sei­tig per­sön­lich kennenzulernen. 
Auch in unse­rem Ansatz, eine dezen­tra­le und digi­ta­le Orga­nisation zu erschaf­fen, braucht es ana­lo­ge und per­sön­li­che Begegnung.  Inhalt­lich stand der Tag stand unter dem Motto:

“Was und Wozu ist your.company,
und wenn JA!, wie geht das überhaupt?”

Und um dem auf den Grund zu gehen, gab es an die­sem Tag viel Grup­pen­ar­beit und ‑gesprä­che, Impul­se und Marktplatzsessions. 
Dabei ging es viel mehr dar­um unser war­um und wie zu erle­ben, denn ein­fach schnö­de vorzu­tragen. Wir mei­nen, es ist uns ganz gut gelungen…
Der Kreis als Sym­bol des Miteinanders
In die­sem Rah­men sind auch unse­re, auf die­sen Tag hin ent­standenen, vier fun­da­men­ta­len Funk­ti­ons­prin­zi­pi­en von y.c vor­gestellt, dis­ku­tiert und erleb­bar gemacht worden.
Your.company ermög­licht als offe­ne Netz­werk­or­ga­ni­sa­ti­on eine Com­pa­ny Sharing Lösung zu nut­zen, um auf Augen­hö­he gemein­sam Pro­duk­te zu rea­lisieren und mit­ein­an­der fair betei­ligt zu sein (Fair Share).

Mehr Details zum Kul­tur­event und eine aus­führ­li­che Dar­stel­lung der Funk­ti­ons­prin­zi­pi­en gibt es eben­falls bald hier auf unse­rem Blog.

Bis dahin gibt es noch ein paar Impres­sio­nen für dich.
Und wir freu­en uns bereits auf das zwei­te Fesit­val in 2021 mit hof­fent­lich weni­ger Coro­na und dafür noch mehr tol­len Menschen.

Findste gut? Teilste! Danke.

Share on linkedin
Share on xing
Share on twitter
Share on email
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook

Mehr Lesestoff...

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.