Über uns

Wir – das Team hin­ter your.com­pa­ny – arbei­ten an der Com­pa­ny Sharing Lösung. Man könn­te auch sagen, wir sind die ers­te voll­stän­di­ge Open Source Unter­neh­mens­in­fra­struk­tur. Das heißt wir sind eine Unter­neh­mung für Vie­le Unter­neh­mun­gen. Die­se Unter­neh­mun­gen hei­ßen bei uns Pro­dukt­part­ner­schaf­ten. Ganz ein­fach aus dem Grund, weil Mit­wir­ken­de part­ner­schaft­lich an der Ent­wick­lung eines Pro­duk­tes mit­wir­ken. Unser Ziel ist es, die Anfor­de­run­gen von Pro­dukt­part­ner­schaf­ten zu erfül­len und zu ska­lie­ren. Unter die­se Anfor­de­run­gen fal­len bei­spiels­wei­se der recht­li­che Rah­men, das Cus­to­mer-Rela­ti­on-Manage­ment und das Suchen von Mit­wir­ken­den. Gleich­zei­tig agie­ren die Pro­dukt­part­ner selb­stän­dig und unter­neh­me­risch. Zusätz­lich wird jede neue Part­ner­schaft ein Teil von your.company. Des­halb ist es auch unse­re Auf­ga­be, das Wis­sen zwi­schen den Part­ner­schaf­ten zu tei­len. So ent­steht mit jeder neu­en Part­ner­schaft ein brei­te­res Netz­werk. Dadurch wach­sen wir und tei­len unter ande­rem fach­li­che Exper­ti­sen und Lieferketten.

Ver­ant­wor­tungs­ei­gen­tum

your.company gehört sich selbst und damit der Community

your.company ist eine Gesell­schaft gegrün­det im Ver­ant­wor­tungs­ei­gen­tum. Es ist damit eine Gesell­schaft mit gebun­de­nem Ver­mö­gen. Damit ist fest­ge­schrie­ben, dass Gewin­ne der Gesell­schaft nicht pri­vat­nüt­zig aus­ge­schüt­tet wer­den, son­dern ent­we­der reinves­tiert oder für gemein­wohl­ori­en­tier­te Zwe­cke ver­wen­det wer­den. Die Geschäfts­an­tei­le der Inha­ber gewäh­ren daher nur Stimm­rech­te und kei­ner­lei Gewinn­be­zugs­rech­te und sind unver­äu­ßer­lich. Unter­neh­mer­schaft und Eigen­tü­mer­schaft sind anein­an­der­ge­kop­pelt. Das Steu­er­rad des Unter­neh­mens, also die Stimm­rech­te, lie­gen immer bei akti­ven Unter­neh­men­den, die in eine beson­de­re Ver­ant­wor­tungs­rol­le gehen wol­len. Der soge­nann­te Nach­fol­ge­rat über­wacht und orga­ni­siert die Nach­fol­ge am Steu­er­rat. Damit ist sicher­ge­stellt, dass die Demo­kra­tie im Unter­neh­men nicht durch mone­tä­re Inter­es­sen unter­mi­niert wird. your.company gehört sich somit selbst und damit der Community.